AGB

Allgemeine Verkaufs- und Lieferbedingungen

Lieferungen erfolgen stets uns ausschließlich zu den nachstehenden Bedingungen.
Im Einzelnen gilt folgendes:

1.
Die Lieferung der Ware erfolgt ab Werk oder von unserem Standort aus. Wünscht der Käufer Versand, so reist die Ware stets auf seine Gefahr. Mit Ablieferung an einen zuverlässigen Spediteur geht die Gefahr des zufälligen Untergangs auf den Käufer über.

Wir sind zu Teil-Lieferungen innerhalb der vereinbarten Lieferfrist berechtigt.

Angegebene Liefertermine sind keine Fixtermine. Unvorhersehbare Verspätungen gehen nicht zu unseren Lasten. Kommen wir mit der Lieferung in Verzug, so muss der Käufer uns jedenfalls eine Nachfrist von 14 Tagen zur Lieferung setzen, bevor er weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatz oder Rückabwicklung, geltend machen kann,

Der Käufer hat die Ware entsprechend den Vorschriften zum richtigen und sicheren Gebrauch der Produkte zu behandeln. Technische Vorgaben des Herstellers sind unbedingt einzuhalten, genauso die Regeln in den Bereichen Umwelt, Hygiene und Sicherheit. Wir haften nicht für unsachgemäße Behandlung der Ware bei der Verarbeitung, Verbindung oder Vermischung.

2.
Zahlungen sind sofort nach Lieferung fällig, er sei denn, es ist Vorkasse vereinbart worden. Kommt der Käufer mit der Zahlung in Verzug, so hat er als Geschäftskunde Verzugszinsen in Höhe von 9 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz zu zahlen, als Verbraucher 5 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz. Die Geltendmachung weiteren Verzugsschadens bleibt uns vorbehalten.

3.
Ist unser Kunde Unternehmer, so beträgt die Gewährleistungsfrist 1 Jahr ab Lieferung der Ware.

Wird die Ware nicht entsprechend den technischen Richtlinien weiterverarbeitet und behandelt, so bestehen keine Gewährleistungsansprüche.

Der Käufer hat die Ware unverzüglich nach Erhalt auf Vollständigkeit und Übereinstimmung der Menge, Art und Typ mit dem Lieferschein und der Rechnung zu überprüfen. Beanstandungen jeglicher Art müssen ohne schuldhaftes Zögern, spätestens jedoch binnen einer Woche nach Erhalt der Ware, erfolgen.

Wir haften im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften, bei fahrlässigen Pflichtverletzungen jedoch lediglich für die Verletzung des Lebens und der Gesundheit.

4.
Die Ware bleibt bis zur vollständigen Zahlung unser Eigentum. Dieses Recht erstreckt sich auch auf Ware, die mit anderer Ware, die nicht in unserem Eigentum steht, verbunden wurde. Der Käufer kann diese im Rahmen eines ordungsgemäßen Geschäftsbetriebes veräußern. Er tritt allerdings bis zur vollständigen Bezahlung der an ihn unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Ware alle bei ihm entstehenden Rechte aus dem Weiterverkauf dieser Ware im Voraus an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an.

5.
Gerichtsstand ist unser Geschäftssitz. Es gilt ausschließlich deutsches Recht.

 

Stand Januar 2015